Flughafentransfer mit Chauffeurdienst - eine empfehlenswerte Alternative

Taxi, Mietwagen oder öffentliche Verkehrsmittel sind die klassischen Transportmittel, die Reisende für den Flughafentransfer nutzen. Wer unter Termindruck verreist, dem sind diese Transfermöglichkeiten jedoch oft zu unzuverlässig oder nicht bequem genug. Eine vermeintlich kurze Taxifahrt wird schnell zu einer teuren Odysee durch die fremde Stadt, die Fahrstrecken der öffentlichen Verkehrsmittel muss man erst studieren.  

Wenn es schnell und stressfrei laufen muss, stellen Chauffeurdienste eine gute Alternative für den Flughafentransfer dar.  Die großen Vorteile daran: Die Autos sind gepflegt, der Chauffeur ist ortskundig, und es gibt keine langen Wartezeiten am Ankunftsflughafen. Hinzu kommt: Die Nutzung der Chauffeurdienste ist oft günstiger als die Beförderung im Taxi. Während bei Taxifahrten Strecke und Fahrdauer in Echtzeit berechnet werden, muss man bei Chauffeurdiensten nicht mit einem Aufpreis rechnen. Den Service gibt es zu einem festen Preis.

Blacklane – mit der Limousine ans Ziel

Weltweit sehr gut aufgestellt ist der Vermittler von Limousinenservices Blacklane. Der Chauffeurdienst ist laut eigener Pressemitteilungen inzwischen in über 130 Städten und 45 Ländern vertreten, und eine weitere Expansion wird angestrebt. Den Limousinenservice gibt es bei Blacklane für Streckenfahrten mit Abfahrt- und Ankunftsziel wie auch Stundenbuchungen.

Kerngeschäft von Blacklane ist der Flughafentransfer. Zum Angebot gehören sowohl Fahrten vom Flughafen zum Hotel (oder andere Zieladressen) als auch solche in entgegengesetzter Richtung. Die Transferfahrten können auf der Webseite, per Telefon oder via Smartphone-App (Blacklane App) geordert werden. Auf der firmeneigenen Buchungsseite ist außerdem eine Übersicht über die Städte und Länder zu finden, in denen der Chauffeurdienst in Anspruch genommen werden kann.

Im Premiumwagen zum Festpreis unterwegs

Die Nutzung eines Chauffeurdienstes ist mit Taxifahren nicht vergleichbar.  In der Limousine abgeholt und gefahren zu werden, ist nicht bloß exklusiv, sondern vor allem komfortabel. Großer Pluspunkt ist die freie Fahrzeugwahl. Blacklane bietet Fahrzeuge in den Kategorien Business Class, Business Van/ SUV und First Class an. Unter den Fahrzeugtypen finden sich ausschließlich Wagen der Premiumklasse von renommierten Automarken – zum Beispiel die Mercedes Benz E-Klasse oder 5er BMWs in der Business Class.  

Die Buchung erfolgt vor der Fahrt. Dabei sind Abholort, Zielort und Zeitraum der Fahrt anzugeben und Name, Adresse und Kontaktdaten zu hinterlegen. Die Buchung wird mit einer Eingangsbestätigung und noch einmal knapp vor dem Transfertermin mit einer finalen  Bestätigung belegt. Auch Ankündigungen über Ankunftszeit und Standort des Chauffeurs am Abholort werden vor der Fahrt weitergeleitet. Im einsehbaren Festpreis sind alle Steuern und Gebühren sowie das Trinkgeld für den Taxifahrer inbegriffen. Die Abrechnung erfolgt im Anschluss an die Fahrt bargeldlos über Kreditkarte.

Limousinenesrvices wie Blacklane stellen also tatsächlich eine empfehlenswerte Alternative zu Taxis dar und können von Reisenden durchaus in Betracht gezogen werden. Einen Erfahrungsbericht zur Nutzung von Blacklane in Paris kann man auf diesem Blog lesen.