Die Strände der Honiginsel bieten viel Abwechslung und Erholung

Wir beschreiben die Strände ausgehend vom Fort in Uhrzeigerrichtung mit Lage, Beschaffenheit und Freizeitangeboten.

Praia da Fortaleza

Bei Ebbe ist dieser Strand sehr breit. Er ist feinsandig und hellgelb und lädt überall zum Baden ein. Im Uferbereich ist das Meer sehr flach und meist sehr sauber. Hier sind die Wellen etwas höher als auf der zum Festland liegenden Seite, jedoch (außer bei Sturm) ungefährlich. Bei Flut überspülen die Wellen teilweise den Strand komplett.

Radfahrer und Spaziergänger nutzen gern diesen Strand, meist auf ihrem Weg zum Fort. Man gelangt zum Strand von den Ortschaften Vila da Fortaleza und Vila de Brasília sowie über den Strand Praia do Istmo.

Praia do Istmo

Dieser feinsandige Strand befindet sich zwischen den Orten Vila de Brasília und Vila do Farol. Hier liegt häufig ein Wassertaxi (Motorboot), mit dem man Ausflüge zu anderen Stränden und Inseln unternehmen kann. Der Strand ist die übergangslose Verbindung zwischen den Stränden Praia da Fortaleza und Praia do Farol.

Freizeitangebote: Bootsfahrten, Jet Ski, Kitesurfen

Praia do Farol

Dieser kleine Strand grenzt an den Praia do Istmo und liegt unmittelbar unterhalb des Leuchtturmes Farol das Conchas mit seinen vorgelagerten rauen Klippen. Man gelangt auch von dem Ort Vila do Farol hierhin.

Da auch dieser Strand dem offenen Meer zugewandt ist, hat man hier meist schöne Wellen. Von hier gibt es einen Zugang zu dem Weg zum Leuchtturm.

 

Praia de Fora

Dies ist ein feinsandiger Strand, der in einer großen Bucht liegt. Er ist der beliebteste Strand bei den Surfern, weil es hier unentwegt viele und teils hohe Wellen gibt. Zu diesem Strand gelangt man über die Ortschaft Vila do Farol sowie über einen Weg vom Strand Praia do Farol.

Freizeitangebote: Surfen

Praia Grande

Er ist zwar nicht der längste Strand der Insel, jedoch beeindruckend groß. Vor allem bei Ebbe trägt er zu Recht seine Bezeichnung.

Zu ihm gelangt man über Waldwege von der Ortschaft Vila do Faro sowie über Klippen vom Strand Praia do Miguel.

Direkt hinter dem Strandabschnitt gibt es ein paar Unterkünfte sowie ein schönes Restaurant.

Freizeitangebote: Surfen, Kitesurfen

Praia do Miguel

Dieser Paradies-Strand in einer weitläufigen Bucht ist zumindest außerhalb der Haupsaison meist Menschenleer. Nur einzelne Wanderer kommen entweder von Encantadas bzw. über den Mar de Fora Strand kommend über die Berge (Morro do Sabao) oder vom Praia Grande über die Klippen.

Es gibt hier auch schattige Plätze im Dickicht hinter dem Strand zum Zurückziehen. Ständiger Wellengang ist hier das Badevergnügen.

Der alte Weg über die Berge (Morro do meio) nach Brasília (auf einigen Karten noch eingezeichnet) ist mittlerweile so verwildert, dass man ihn nicht mehr gehen kann. Bleibt einem nur noch der Weg über die Klippen.

Praia do Saquinho

Dieser Strand ist genau genommen nur die Verlängerung oder das nördliche Ende des Mar de Fora. Von hier aus kann man auf die umliegenden Berge (z. B. Ponta da Nhá Pina) kraxeln und die schönsten Ausblicke genießen. Manche Hügel sind nur für erfahrene Kletterer geeignet.

Mar de Fora

An diesen Strand kommen die Urlauber aus Encantadas gelaufen. Er ist so lang und so breit, dass selbst in der Haptsaison ausreichend Platz zur Verfügung steht.

Von hieraus gelangt man über die Berge (Morro do Sabao) zum Praia do Miguel.

Der Strand hat einen sehr großes Hinterland, welches größtenteils mit hohem Gras bewachsen ist. Am Fuße der Berge gibt es eine saubere Quelle mit Namen Bica de Noriho.

Kleine Geschäfte und Verpflegungsmöglichkeiten befinden sich in einem größeren Gebäude am Rande des Strandes.

Freizeitmöglichkeiten: Surfen, Kitesurfen

Praia da Bóia

Bei Ebbe erreicht man diesen winzigen Strand vor der Grotte Gruta das Encantadas vom Strand Mar de Fora aus. Ansonsten über den ausgebauten Weg zur Grotte.

Prainha

Zu diesem Strand gelangt man nur über Encantadas. Er liegt direkt "zu Füßen" dieses Ortes und wird von zahlreichen Restaurants gesäumt. Hier befindet sich auch der kleine Hafen mit der Anlegestelle für die Fähre.

An keinem anderen Strand der Insel gibt es so viel Abwechslung und Trubel wie hier.

Freizeitangebote: Jet Ski, Kitesurfen, Paragliding, Bootsfahrten

Praia do Belo

Diesen kleinen und abgelegenen Strand erreicht man über Naturpfade von Brasília bzw. Vila do Farol und vom Strand Praia Grande.

Praia de Brasília

Der Strand beginnt am Hafen von Brasília (mit Anlegestelle der Fähre) und geht übergangslos in den Strand Praia do Limoeiro über. Er ist größtenteils nur sehr schmal.

Wer gern das Treiben am Hafen, Fischer und Bootsbauer erleben möchte, wird hier voll auf seine Kosten kommen.

Freizeitangebote: Bootsfahrten

Praia do Limoeiro

Zu diesem dem Ort Vila de Brasília vorgelagerten Strand gelangt man von der Fähranlegestelle Brasília kommend über den Strand Praia do Brasília sowie von der anderen Seite über den Strand Praia do Cedro.

In einem schönen Strand-Restaurant kann man sich kulinarisch verwöhnen lassen. Bei diesem Restaurant kann man sich auch Fahrräder ausleihen.

Das Meer ist hier eher ruhig mit kleinen Wellen und weniger Wind als auf der anderen Seite der Insel. Dafür ist das Wasser hier oft nicht so klar.

Freizeitangebote: Fahrrad fahren

Praia do Cedro

Zu diesem langen und einsamen Strand gelangt man übergangslos über den Strand Praia do Limoeiro. Außer in der Hauptsaison und an Wochenenden kommen hier ganz selten ein paar wenige Strandwanderer oder Radfahrer vorbei. Hier gibt es nichts außer pure Natur mit Vögeln, Sonne und Meer und . . .

Cassual

Der einzige Zugang (außer bei Ebbe) erfolgt über Fortaleza und den Strand Praia do Fortaleza. Von diesem breiten und feinsandigen Strand aus kann man gelegentlich Delfine und Wasserschildkröten beobachten, insbesondere vom Ponto do Bicho aus.

Freizeitmöglichkeiten: Tierbeobachtungen (Delfine, Schildkröten, Vögel)

 

 

Unterkünfte und Hotels

Eine große Anzahl Pousadas (ähnlich wie eine Pension) sowie einige Hotels und Jugendherbergen stehen zur Auswahl.

«« Hier können Sie Ihr Wunsch-Hotel bzw. Pousada zum günstigsten Preis buchen »»

Anreise mit Buchungsmöglichkeiten

Man gelangt zur Honiginsel mit der Fähre, die dreimal Täglich von „Paranaguá“ fährt (90 Minuten Fahrtzeit bis „Brasília“; Preis: 30 Real im März 2013) oder ab 8.00 Uhr stündlich von „Pontal do Sul“ (Dauer der Überfahrt ca. 30 Minuten bis „Brasília“; Preis: 27 Real im März 2013), wo es in Hafennähe zahlreiche bewachte, teils überdachte Parkplätze ab 10 Real pro Tag (März 2013) gibt. Von dort werden die Orte und Häfen von „Ilha do Mel“ mit Namen „Brasília“, „Encantadas“ und „Fortaleza“ angefahren, wobei letzterer im März 2013 im Verfall begriffen war.

Auf dem Luftweg

Der nächstgelegene Flughafen ist in Curitiba (IATA-Code: CWB, Aeroporto Internacional Afonso Pena). Von Europa reist man jedoch meistens über Sao Paulo (IATA-Code: GRU) oder Rio de Janeiro (IATA-Code: GIG) an.

«« Hier können Sie Ihren Flug mit Tiefpreisgarantie buchen »»

Mit der Bahn

Von Curitiba aus nach Paranaguá, eine erlebnisreiche Fahrt durch die Berge.

«« Hier weitere Infos »»

Mit dem Bus

Anfahrt zu den Häfen nach Paranaguá oder Portal do Paraná / Ponto do Sul

Überfahrt mit der Fähre nach den Häfen Encantadas oder Brasilia.

Mit dem Auto

Anfahrt zu den Häfen nach Paranaguá oder Portal do Paraná / Ponto do Sul

Überfahrt mit der Fähre nach den Häfen Encantadas oder Brasilia.

 

«« Hier geht's zur Übersichtsseite Honiginsel / Ilha do Mel »»

 

«« nach oben »»