Urlaub für Kinder und Jugendliche

Die Sommerferien sind lang, oft länger als die Eltern von schulpflichtigen Kindern sich Urlaub nehmen können. Aus diesem Grund verreisen Kinder und Jugendliche nicht selten ohne ihre Eltern, da diese arbeiten müssen und sie nicht ihre Kinder sich selbst überlassen wollen. Dennoch wird den Eltern nicht selten flau im Magen, wenn sie daran denken, dass ihre jungen, noch unerfahrenen Kinder alleine, ohne sie verreisen sollen. 

Gruppenreisen für Kinder und Jugendliche

Niemand schickt seine Kinder alleine auf Reisen. Es existieren nicht wenige Angebote für Eltern und Kinder. In der Regel finden diese Reisen in Gruppen mit erwachsenen Begleitpersonen statt. Wichtig ist es hier, auf den Betreuer-Kind-Schlüssel zu achten. Kein Erwachsener, ist er noch so pädagogisch versiert schafft es, auf zehn bis zwanzig Kinder und Jugendliche gleichzeitig aufzupassen.

Noch viel wichtiger ist jedoch, was wird den Kindern im Urlaub geboten? Sind Unternehmungen schon im Preis inbegriffen oder steigern sich so die Kosten ins Unermessliche? Kinder und Jugendliche sind neugierig, sie wollen was erleben, neue Dinge probieren oder etwas lernen.

Ein Strandurlaub, bei dem nur im Sand in der Sonne gelegen wird, eignet sich in der Regel nicht für Kinder und Jugendliche. Neben Spaß und Fun sollte den Kindern und Jugendlichen auch Kulturelles geboten werden. Hier sorgt die passende Mischung für einen perfekten Urlaub.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist das Alter der mitreisenden Kinder und Jugendlichen. Ist das eigene Kind wesentlich älter oder jünger als die Mitreisenden, dann kann das zu Interessenkonflikten führen. Sollen mehrere Kinder in unterschiedlichem Alter gemeinsam in Urlaub fahren, ist darauf zu achten, dass die Reisegruppe altersgemischt ist, die eigenen Kinder also im Urlaub Freunde in ihrem Alter finden können.

Den Urlaub sinnvoll nutzen

Auch wenn Kinder einen reinen Spaßurlaub sicher sehr reizvoll finden, so freuen sie sich auch auf Urlaube, die mit sinnhaften Inhalten gefüllt werden. Das ist beispielsweise bei einem Sprachurlaub der Fall. Wie beispielsweise auf matthes.de angeboten, können Kinder und Jugendliche durch einen Sprachurlaub ihren Horizont erweitern und ihre Sprachkenntnisse ausbauen.

Während des Sprachurlaubs leben die Kinder in Gastfamilien, sie erlernen folglich nicht nur die Sprache, sondern sie lernen auch die andere Kultur kennen. In den Gastfamilien leben sie im Alltagsleben mit und gewinnen so wichtige Einblicke in eine andere Kultur und deren Gepflogenheiten. So können in der Schule erworbene Sprachkenntnisse vertieft aus weiter ausgebaut werden. Die Jugendlichen verbringen während des Sprachurlaubs nicht den gesamten Tag in der Gastfamilie, sondern sie nehmen auch an einem Sprachunterricht teil.