Günstiger unterwegs ohne zu verzichten

In diesen Tagen wünschen sich zahlreiche Reisende die Möglichkeit, der Sonne hinterherzureisen. Doch jeder Urlaub ist sogleich mit Kosten verbunden, die sich zunächst mit der Urlaubskasse in Einklang bringen lassen müssen. Wer darauf achtet, die Reise etwas günstiger zu Buchen, hat trotz knappen Budgets die Möglichkeit, mehrere Trips pro Jahr ins Auge zu fassen. Wir werfen deshalb einen Blick auf mehrere Sparmöglichkeiten, die nicht mit einem Verzicht auf Komfort verbunden sein müssen.

Die Nebensaison nutzen

HotelImmer mehr Reisende entscheiden sich dafür, antizyklisch in den Urlaub zu fahren. Für sie sind die Sommermonate ein Grund, in der Heimat zu bleiben und dort die Sonnenstrahlen zu genießen. Beginnt sich dann der Herbst bemerkbar zu machen, so nutzen ihre Chance auf günstige Angebote. Natürlich sind Hotels daran interessiert, auch abseits der Hauptsaison einige Gäste begrüßen zu können. Häufig hängt die jährliche Bilanz ganz entscheidend von diesen schwierigen Phasen ab. In der Folge werden satte Rabatte zur Verfügung gestellt, welche die Übernachtung bis zu 30 Prozent günstiger werden lassen. Natürlich haben die Reisenden derweil die Möglichkeit, genau die gleichen Leistungen in Anspruch zu nehmen. Durch die wenigen Gäste ist es oftmals möglich, sogar ein Plus an Komfort und Luxus wahrzunehmen.

Gutscheine gezielt einsetzen

Darüber hinaus sind Gutscheine ein attraktiver Weg, um die Kosten der Reise zu reduzieren. Zahlreiche Unterkünfte nutzen die Rabattaktionen, um auf die eigenen Leistungen aufmerksam zu machen. So ist es in vielen großen Hotelketten möglich, mithilfe der Rabatte ein besseres Verhältnis von Preis und Leistung zu genießen. Ein Überblick über die aktuellen Angebote ist im Internet bei Reisende365.de zu finden. Die Seite bietet sogleich den direkten Zugriff auf die Angebote an.

Auch Airlines setzen immer wieder auf Rabatte, um eine bessere Auslastung des Fliegers zu erreichen. Wer terminlich dazu in der Lage ist, auch kurzfristig ein solches Angebot wahrzunehmen, kommt dabei immer wieder in den Genuss attraktiver Schnäppchen. Diese bieten nicht nur die Möglichkeit, für zweistellige Beträge durch ganz Europa zu fliegen. Auch auf dem Gebiet der Fernreisen sind deutliche Preisnachlässe immer wieder zu beobachten. Dort bietet sich etwa die Gelegenheit, für rund 300 Euro nach New York und wieder zurück zu fliegen. Nur etwas teurer sind die Tickets, welche einen günstigen Flug in die asiatische Welt ermöglichen.

Die Unterkunft mit Bedacht wählen

Doch auch abseits von den Feinheiten der Buchung ist es möglich, an der Preisschraube zu drehen. Besonders die Wahl der Unterkunft sollte mit Bedacht getroffen werden. Für Reisende, die am Urlaubsort gerne bis spät in die Nacht feiern und das pulsierende Leben direkt vor der Türe haben möchten, ist ein zentral gelegenes Hotel unverzichtbar. Wer ohnehin auf der Suche nach etwas mehr Ruhe und Entspannung ist, kann sich für einen etwas abgelegenen Standort entscheiden. Diese Wahl ist in der Regel mit einer deutlichen Reduzierung des Preises verbunden. Doch auch in diesem Fall können die gleichen Leistungen in Anspruch genommen werden.

Gleichsam lässt sich die Frage anbringen, ob nur ein Hotel dazu in der Lage ist, den eigenen Ansprüchen gerecht zu werden. Immer mehr Menschen schließen sich aktuell etwa dem Camping an. Sofern die Temperaturen in der Nacht nicht zu tief fallen, ist es auch dort möglich, günstig zu übernachten. Da die Unterkunft in der Regel mehr als 45 Prozent der Reisekosten ausmacht, ist es umso wichtiger, hier die eine oder andere Überlegung anzustellen, bevor die Buchung in die Wege geleitet wird. Auch die privat vermittelten Unterkünfte, die inzwischen auf großen Plattformen angeboten werden, stoßen in genau dieses Horn. Sie haben sich das Ziel gesetzt, einer vorwiegend jungen Zielgruppe diese Form des Reisens zu günstigen Konditionen zu ermöglichen.

Zusatzkosten beachten

Sind Anreise und Unterkunft bezahlt, ist der Urlaub noch nicht vollständig finanziert. Bereits am Flughafen können zusätzliche Gebühren für das Gepäck fällig werden, im Anschluss gilt es das Taxi zum Hotel und den Zimmerservice zu bezahlen. Auch tägliche Ausflüge ziehen finanzielle Verpflichtungen nach sich, welche die Gesamtsumme erhöhen. Wer besonders günstig unterwegs sein möchte, hat mit der Wahl des Reiseziels die Gelegenheit, darauf einen großen Einfluss zu nehmen. Das Preisniveau eines Landes ist maßgeblich dafür verantwortlich, bei welchem Verhältnis von Preis und Leistung ein Aufenthalt überhaupt möglich ist.

Die Reise in westliche Länder wie Kanada oder die USA kann dabei nicht mit günstigen Preisen überzeugen. Der klassische Low Budget Traveller entscheidet sich aus diesem Grund für die Länder Südostasiens. Der starke Wechselkurs bietet dort die Möglichkeit, mit dem eigenen Euro einen wichtigen finanziellen Vorteil in der Tasche zu haben. Restaurantbesuche für zwei Personen sind selbst in der Oberklasse für weniger als 15 Euro möglich. Je länger die eigene Reise dauern soll, desto größer ist letztlich der Einfluss, der dem Preisniveau zugeschrieben werden kann. Wer demnach günstig reisen möchte, ohne dabei auf Komfort und Luxus zu verzichten, kann mit der Wahl der Destination einen großen Einfluss auf die Kosten ausüben. An der Stelle ist es ohne eigenes Zutun möglich, stark an der Preisschraube zu drehen.

Letztlich sind keinen großen Einbußen notwendig, um auf der eigenen Reise günstiger unterwegs zu sein. Wer dafür bereit ist, etwas mehr organisatorischen Aufwand in Kauf zu nehmen, kann sich die verschiedenen Vorteile leicht zunutze machen. Zusätzliche Einflüsse, wie eine bedachte Wahl des eigenen Urlaubsorts, können die Effekte weiter verstärken. Vielleicht trägt diese Planung einen wichtigen Teil dazu bei, dass schon bald die nächste Reise in den Blick genommen werden kann.

Foto © Wikimedia / Ari Bakker