Weitgehend unbekannte aber einzigartige Schätze

Mali - Mopti - Djenne - Great Mosque - Panorama

Foto © wikimedia / BluesyPete

Die Meisten kennen das Taj Mahal, die Große Mauer in China und das Kolosseum - einige der weltweit eindrucksvollsten Strukturen bleiben für die Öffentlichkeit weitgehend unbekannt. Hier lernen Sie sie kennen.

Chand Baori - Dorf Abhaneri - Distrikt Dausa - Rajasthan - Indien

Rajasthan - Dausa - Abhaneri - Chand BaoriEinfach einzigartig, dieser 13 Stockwerke tiefe Stufenbrunnen. Die Mauern haben 3.500 schmalen Stufen, die etwa 100 Meter in die Tiefe reichen. Unten befindet sich ein Pool mit smaragdgrünem Wasser. Somit ist er einer der tiefsten und größten Stufenbrunnen in Indien.

Erbaut wurde der Brunnen zwischen 800 und 900 u.Z.von König Chanda.

Foto © wikimedia / Doron

Lage: In der Nähe des Dorfes Abhaneri im Distrikt Dausa des Bundesstaates Rajasthan. An der Straße Jaipur-Agra Straße nördlich der Stadt Bamanpura.

«« Weitere Infos zu Indien »»

Derawar Fort - Bahawalpur - Pakistan

Pakistan - Punjab - Bahawalpur - Derawar FortDie Festung hat ein monumentales Ausmaß. Der Umfang der Festungsmauer ist 1.500 Meter lang, sie ist 30 Meter hoch, ist quadratisch und hat 40 beeindruckende Bastionen.

Es ist weder einfach zu dem Fort zu kommen, noch sie von innen zu besichtigen. Sie befindet sich inmitten der Wüste Thar. Besucher müssen eine Führung mit Allrad-Fahrzeug buchen und dann braucht man eine spezielle Erlaubnis von dem Emir, oder einen einheimischen Führer, um das Fort von innen besichtigen zu können. Ausgangspunkt der Touren ist die Stadt Bahawalpur.

Foto © wikimedia / Jazibsaeed

«« Weitere Infos über Pakisten »»

Große Moschee von Djenne - Djenne - Mopti - Mali

Mali - Mopti - Djenne - Great MosqueErbaut wurde diese Moschee im Jahre 1907.Die Große Moschee von Djenné ist das größte Lehmstruktur der Welt und wurde von der UNESCO im Jahr 1988 zum Weltkulturerbe ernannt.

Foto © wikimedia / Ruud Zwart

«« Weitere Infos zu Mali »»

 

Parlamentspalast - Bukarest - Rumänien

Rumänien - Bukarest - ParlamentspalastBukarests Parlamentspalast ist das weltweit größte und teuerste zivile Verwaltungsgebäude – und ein echtes Wunderwerk. Um so erstaunlicher ist es, dass es weitgehend unbekannt ist. Es ist so groß, dass es nicht möglich ist ein Foto von gesamten Gebäude zu machen. Erbaut wurde es in den Jahren 1983 bis 1989 im neoklassiziszischem Stil. Der Bau wurde von den kommunistischen Diktators Nicolae Ceausescu verannlasst.

Foto © wikimedia / CARPATHIANLAND

Das Gebäude hat 12 Stockwerken, etwa 3100 Räume und eine bebaute Fläche von rund 365.000 Quadratmeter. Diesem Gebäude musste allerdings ein Fünftel des zentralen Bukarest weichen, die meisten historischer Viertel, mehr als 30 Kirchen und Synagogen und rund 30.000 Wohnungen.

Die gemusterten Teppiche, die hunderte Meter lang durch die Gänge laufen, wurden während des Baus innerhalb des Gebäudes gewebt. Auf Grund ihrer Größe, war es nicht möglich sie außerhalb in einer Weberei zu weben.

«« Hier erhalten Sie mehr Infos »»

Stari Most - Mostar -  Bosnien und Herzegowina

Stari MostDie alte Brücke wurde im Jahre 1566 aus 456 Steinblöcken der Region erbaut. Einstens war sie das Herz der Stadt. Sie ist 4 Meter breit, 30 Meter lang und 24 Meter hoch und ist eines der bekanntesten Wahrzeichen des Landes. Leider wurde sie in den 1990er Jahren während des Bosnienkrieges zerstört. Nach dem Krieg wurde die Brücke mit einem verändertem Aussehen wieder aufgebaut. Doch die langjährige Tradition blieb erhalten. Einheimische springen gern von der Brücke in das eisige Wasser des Flusses Neretva um ihre Tapferkeit und Geschicklichkeit zu zeigen.

Foto © wikimedia / Alessandro Giangiulio

«« Weitere Infos über Bosnien und Herzegowina folgen in Kürze »»
 

Sheikh Lotfollah Mosque - Provinz Isfahan - Stadt Isfahan - Iran

Sheikh Lotfollah MoscheeSheikh Lotfollah Moschee Es ist ein architektonisches Meisterwerk – die Sheikh Lotfollah Mosque.

Foto rechts © wikimedia / Self

Diese elegante Moschee wurde zwischen 1603 und 1619 während der Herrschaft von Schah Abbas I. erbaut. Sie ist nach des Herrscher's Schwiegervater, Sheikh Lotfollah, einem libanesischen Gelehrten des Islam benannt.

Es ist eine ungewöhnliche Moschee, denn sie verfügt über keine Minarette und keinen Innenhof.

Foto links © wikimedia / Khazaei

Dafür ist die Dekoration der Moschee wirklich außerordentlich schön. Farbenprächtige Mosaike zeichnen Motive an die Wände und Decke, die sich im Laufe des Tagen farblich verändern.

Die Moschee befindet sich in Naghsh-i Jahan-Square in der Stadt Isfahan.

«« Weitere Infos über Iran »»
 

Große Mauer von Indien - Kumbhalgarh Fort - Rajsamand - Rajasthan - Indien

Rajasthan - Rajsamand - Kumbhalgarh Fort - Great Wall of IndiaNicht nur China hat eine Große Mauer, sondern auch Indien. Sie ist mit über 36 Kilometern die zweit längste Mauer der Welt. Sie befindet sich in Rajasthan, ist 8 Meter breit, im Durchschnitt etwa 12 Meter hohen und verfügt über sieben befestigte Tore.

Kumbha, der Rana von Mewar, ein lokaler Herrscher, beauftragte im Jahre 1443 den Bau der Mauer, um seine Festung – Kumbhalgarh - zu beschützen.
In der Mauer befinden sich etliche Gebäude wie etwa 360 Tempel, ein Fürstenpalast und ehemalige Wohnstätten.

Sie ist die flächenmäßig die zweitgrößte Festungsanlage in Rajasthan. Auch wurde sie im Jahr 2013 als UNESCO-Welterbestätte anerkannt.

Foto © wikimedia / Cmichel67

Lage: ca. 100 km nördlich der Stadt Udaipur

«« Weitere Infos zu Indien »»

Inkastadt Choquequirao - La Convencion - Cusco - Peru

Inkastadt ChoquequiraoGrößer als Machu Picchu und noch weit weniger bekannten ist Choquequirao. Man fühlt sich, als ob man praktisch der Erste ist, der hier ankommt. In der Inkastadt angekommen, befindet man sich 3.100 Meter über dem Meeresspiegel. Man benötigt Sechs oder sieben Tage für die gasamte Wanderung. Doch die Anstrengung wird bei jedem Schritt mit üppiger Wildnis, geschwungenen Bergen und die Chance die faszinierenden antiken Ruinen fast allein zu erkunden, belohnt.

Foto © wikimedia / Bryan Dougherty

Die Stadt entstand im Jahr 1445. Zu sehen sind das Pachacutec- das unvollendete königliche Anwesen. Alles ist sehr präzise gebaut: die Wasserfontänen gebaut aus großen Felsen und die Häuser mit Flügeltüren.

Choquequirao - Stein LamasDie Liebe zum Detail zeigen auch die Treppen hinunter auf den Hauptplatz. Jede Terrasse wurde mit weißen Steinen in der Form eines Lamas geschmückt. So drückten die Inkas ihre Wertschätzung für den Transport von Lebensmitteln und anderen Dingen auf dem Rücken der Lamas aus. wurden verwendet, um Lebensmittel und Vorräte an die Slaves zu transportieren, und die Bilder wurden geschaffen, um die Inka Anerkennung zu zeigen.

Foto © wikimedia / Harley Calvert

«« Weitere Infos zur Region Cusco »»

 

 

«« nach oben »»